Wiener Rentenmarkt am Nachmittag knapp im Plus

Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Freitagnachmittag knapp im Plus gezeigt. Die Sorge um eine Ausweitung der Schuldenkrise in der Eurozone sowie der sich zuspitzende Korea-Konflikt hätten die Finanzmärkte verunsichert, hieß es am Markt.

Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Freitagnachmittag knapp im Plus gezeigt. Die Sorge um eine Ausweitung der Schuldenkrise in der Eurozone sowie der sich zuspitzende Korea-Konflikt hätten die Finanzmärkte verunsichert, hieß es am Markt.

Auch wenn die negative Tendenz an den europäischen Leitbörsen anhielt, konnten die Aktienmärkte ihre Kursverluste im Laufe des Nachmittags dennoch etwas reduzieren. Vor diesem Hintergrund musste der Rentenmarkt zunehmend abgeben, sodass zuletzt nur ein kleines Plus übrig blieb.

Um 17.05 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Dezember-Termin, mit 127,33 um 4 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (127,29). Heute Früh notierte der Rentenfuture mit 127,55. Das Tageshoch lag bisher bei 128,07, das Tagestief bei 127,16, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 91 Basispunkte. Der Handel verläuft bei gutem Volumen, in Frankfurt wurden bisher etwa 725.758 Dezember-Kontrakte gehandelt.

Lesen Sie auch