Wiener Rentenmarkt im Späthandel im Plus

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, am Montag, am späten Nachmittag mehrheitlich im Plus gezeigt. Lediglich die Staatspapiere mit einer Laufzeit von zwei Jahren blieben unverändert zu ihrem Niveau vom Vormittag. Der Euro-Bund-Future zeigte sich ebenfalls klar im Plus, nachdem dieser in der Früh noch unter der Nulllinie tendiert hatte.

Die Aktienmärkte drehten indessen nach einem freundlichen Frühhandel am Nachmittag deutlich in die Verlustzone ab, nachdem die Euphorie über das geschnürte Rettungspaket für Zypern abgeklungen war. Die Anlegerstimmung litt insbesondere unter der Aussage des neuen Eurogruppen-Chefs Jeroen Dijsselbloem, dass der Restrukturierungsplan für zypriotische Banken als Vorlage für den Rest der Eurozone dienen solle. Dies hätte die Unsicherheit unter den Anlegern wieder erhöht, kommentierte ein Händler.

Um 16.30 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Juni-Termin, mit 144,76 um 39 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (144,37).