Wiener Rentenmarkt weitet am Nachmittag Gewinne aus

Der Wiener Rentenmarkt hat heute, Mittwoch, am Nachmittag seine Gewinne ausbauen können. Vor dem am späten Nachmittag anstehenden EU-Sondergipfel ließen nervöse Anleger die Renditen bei österreichischen Staatsanleihen weiter sinken.

Da der designierte französische Präsident Francois Hollande am Nachmittag nach einer Unterredung mit dem spanischen Premier Mariano Rajoy seine Forderung nach Eurobonds bekräftige, ist ein Konflikt mit Deutschland auf dem EU-Gipfel vorprogrammiert. Aus Berlin stieß der Vorschlag bisher auf strikte Ablehnung. Deutschland hat indessen zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik für zweijährige Anleihen keine Zinsen bezahlen müssen. Auf konjunktureller Seite standen hingegen keine relevanten Zahlen auf der Agenda.

Um 16.00 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Juni-Termin, mit 144,14 um 105 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (143,09). Heute Früh notierte der Rentenfuture mit 143,60.

Lesen Sie auch