Wifo: Weltwirtschaft wird bis 2015 rasant wachsen

Ein "rasantes Wachstum" für die Weltwirtschaft prognostiziert das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo). Der Welthandel werde von 2010 bis 2015 jährlich um 7,5 Prozent zulegen. In der Eurozone werde die Erholung allerdings durch die Krise bei den Staatsfinanzen schwächer ausfallen.

"Für die europäische Wirtschaft ist die Bewältigung der Schuldenkrise von besonderer Bedeutung", heißt es in der am Freitag veröffentlichen Wifo-Studie. Der Wechselkurs des Euro werde sich daher bis 2012 auf 1,20 Dollar abschwächen, bis 2015 wieder auf 1,35 Dollar erholen.

Die Rohstoffpreise sind seit Mitte 2010 um rund 25 Prozent gestiegen. Bis 2015 sollen die Erdölpreise mit einem Plus von jährlich 6,1 Prozent weitaus stärker zulegen als jene anderer Rohstoffe (plus 3,7 Prozent), erwartet das WiFo.