Zahl der Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe auf 2-Monatstief

Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fiel auf 450.000. Analysten hatten mit 460.000 Anträgen gerechnet.

Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fiel auf 450.000. Analysten hatten mit 460.000 Anträgen gerechnet.

Die Arbeitslosenquote ist mit 9,6 Prozent ungewöhnlich hoch und steht einem Aufschwung im Weg, da die US-Wirtschaft zu 70 Prozent vom privaten Konsum abhängt. In der Privatwirtschaft waren im August wieder neue Stellen entstanden, während die Regierung 121.000 Stellen strich. Sie hatte für eine Volkszählung vorübergehend Hunderttausende Mitarbeiter angeheuert, die nun nicht mehr gebraucht werden.

Das Defizit in der US-Leistungsbilanz hat sich im zweiten Quartal 2010 ausgeweitet. Der Fehlbetrag stieg auf 123,28 Mrd. (94,3 Mrd. Euro) Dollar. Analysten hatten im Schnitt mit einem Defizit von 125,0 Mrd. Dollar gerechnet. Das US-Leistungsbilanzdefizit gilt als eines der größten Risiken für die Weltwirtschaft, da die USA zur Finanzierung des in den vergangenen Jahren stetig gewachsenen Fehlbetrags immer mehr ausländisches Kapital benötigen.