Zu viele Rücksendungen: Amazon sperrt Mann

Lebenslang

Zu viele Rücksendungen: Amazon sperrt Mann

Der Familienvater war seit 15 Jahren Kunde des Online-Händlers.

Während Amazon-Boss Jeff Bezos in 20 Minuten sechs Milliarden Dollar verdient hat, sorgt seine Firma in Deutschland für Negativ-Schlagzeilen. Ein Berliner Familienvater ist von dem Online-Versandhaus offenbar lebenslang gesperrt worden, weil er zu viele Artikel zurückgeschickt hat, berichtet der "Berliner Kurier".

Uwe R., seit 15 Jahren Stammkunde bei Amazon, habe Waren im Wert von tausenden Euro bestellt und immer wieder zurückgeschickt. In einem Brief kündigt ihm der Händler einseitig das Konto wegen der "außergewöhnlich hohen Anzahl" an Rücksendungen. R. erklärt seine hohe Rücksendequote damit, dass er für seine fünf Kinder oft Kleidung in verschiedenen Größen bestellt und nicht passende Größen zurückgeschickt hat. Doppelt streng: Auch das Konto von R.s Frau wurde gesperrt.

Amazon, das von der deutschen Verbraucherzentrale bereits mehrfach abgemahnt wurde, macht R. aber Hoffnung. Man erklärte, dass Konten nur wegen Missbrauch gesperrt werden. Man wolle deswegen den Fall nochmal prüfen.