Zürcher Börse schließt leichter

Der Schweizer Aktienmarkt ist am Freitag mit niedrigeren Kursen aus der Sitzung gegangen. Nach einem negativen Start ergab sich in der Folge eine leichte Verbesserung auf das Schlussniveau vom Donnerstag. Mit der Publikation des Arbeitsmarktberichtes in den USA ging es dann aber deutlich nach unten. Der Swiss Market Index (SMI) verlor schließlich 0,66 Prozent auf 6.440,9 Punkte.

Der Schweizer Aktienmarkt ist am Freitag mit niedrigeren Kursen aus der Sitzung gegangen. Nach einem negativen Start ergab sich in der Folge eine leichte Verbesserung auf das Schlussniveau vom Donnerstag. Mit der Publikation des Arbeitsmarktberichtes in den USA ging es dann aber deutlich nach unten. Der Swiss Market Index (SMI) verlor schließlich 0,66 Prozent auf 6.440,9 Punkte.

Mit zu den größten Verlierern gehörten einige Finanzwerte, von denen Bâloise (-1,6 Prozent), Zurich Financial Services (-1,7 Prozent) und Swiss Re (-1,0 Prozent) am meisten nachgaben. Für ZFS hat Cheuvreux das Kursziel deutlich zurückgenommen, das Rating "Outperform" allerdings bestätigt. Etwas besser hielten sich dagegen UBS (-0,5 Prozent), Swiss Life (-0,4 Prozent) und Julius Bär (-0,1 Prozent).

Einen guten Teil der Gesamtmarktverluste hatten allerdings Novartis (-1,7 Prozent) als Tagesverlierer zu verantworten, während die Papiere von Roche 0,7 Prozent verloren.

Lesen Sie auch