Wasser

Igitt!

Darum sollten Sie Wasser nie über Nacht stehen lassen

Abgestandenes Wasser schmeckt nicht nur schlechter, sondern könnte sich auch gesundheitlich negativ auswirken.

Wer in der Nacht durstig ist, stellt sich gerne ein Glas Wasser neben das Bett. Diese Angewohnheit ist nicht immer gut. Bedenklich wird es nämlich, wenn das Wasser am folgenden Tag erst getrunken wird. Das Getränk wird zwar in dem Sinn nicht schlecht, es kann aber verunreinigt sein.

Das könnte sich alles im Wasserglas tummeln

Neben Staub- und Schmutzpartikeln finden sich im Wasser auch Bakterien. Auch Fliegen und Mücken fühlen sich vom Wasser angezogen, da sie dieses Nutzen, um ihren Laich abzulegen. Auch Krankheitserreger können sich so bilden. Wer also das Wasser noch am nächsten Tag trinkt, riskiert leichter krank zu werden und eine Erkältung zu erleiden. Damit dieses Risiko reduziert wird, sollte das Wasser daher besser in der Nacht frisch nachgeschenkt werden.

Mehr Hygienetipps für die Küche 1/5
Küchenhygiene
Mit der richtigen Küchenhygiene kann man das Risiko einer Infektion deutlich minimieren. So ist es wichtig, dass Fleisch vor der Zubereitung immer kühl gelagert und schnell zubereitet wird, damit Erreger sich nicht vermehren können. Erst bei Temperaturen über 70 Grad sterben die Keime ab. Übrigens: Kälte und selbst das Einfrieren der Speisen tötet Keime nicht ab.Bereits 10 bis 100 Noroviren reichen für eine Erkrankung aus. Auch bei Salmonellen können schon weniger als 100 Erreger eine Infektion auslösen. Bei Campylobacter-Erregern sind es um die 500.