Festlicher Trinkgenuss

Süsse Küche

Festlicher Trinkgenuss

Ihr großer Wein-, Sekt- & Champagner-Guide

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen. Neben den teils üppigen, aber auch leichten und süßen Adventleckereien, darf ein edler Tropfen natürlich nicht fehlen. Und der sollte ideal abgestimmt auf Ihr Menü oder Ihre Häppchen sein.

COOKING hat für Sie direkt bei den Experten nachgefragt und zeigt hier die besten Empfehlungen von Sophie Kattus und Fiona Figlmüller.

Doch einfach „nur“ trinken sollte man Schaumwein & Co. nicht, denn der Genuss steht für jeden Weinkenner im Vordergrund. Da das Glas als zweite Haut des Weines gesehen wird, hilft Ihnen unsere Gläserkunde bei der passenden Auswahl. Mit unserem umfassenden Guide steht dem feuchtfröhlichen Genuss in der (Vor-)Weihnachtszeit nun nichts mehr entgegen!

Sophie Kattus, Junior-Chefin Sektkellerei Kattus

Das Wissen rund um Schaumwein wurde der Junior-Chefin des Traditionsunternehmens in die Wiege gelegt. „Die Vorweihnachtszeit, die Feiertage selbst und vor allem Silvester sind die Hochsaison für Schaumweine“, so Kattus.

Fiona Figlmüller, Sommelière & Weinproduzentin

Soeben hat die Jungunternehmerin, die mit Thomas Figlmüller verheiratet ist, ihren zweiten Wein präsentiert: „Mein Herz schlägt besonders für Weine mit Ecken und Kanten und einem unverwechselbaren Geschmack.“

Gläserkunde - Welche Form darf es sein?

1. Die Schale

Bis in die 1970er Jahre sehr beliebt, jedoch mittlerweile kaum genutzt. Aufgrund der flachen Schale wird die Perlage nicht gebündelt und der Schaumwein rasch erwärmt.

2. Die Flöte

Hochgezogen und am Rand leicht nach außen gestülpt – die Perlage entwickelt sich in diesem Glas besser. Der lange Stiel verhindert rasche Erwärmung.

3. Die Tulpe

Dünnwandig und relativ hoch – die perfekte Form für Schaumweine, da sich dadurch der Schaum gut aufbauen kann. Heute die meistverwendete Glasform.

Sekt & Champagner

Prickelnde Auswahl für den perfekten Schaumwein!

Zu Lachs-Blini & Shrimpscocktail

Rosé-Sekt wird meist als Aperitif eingesetzt, harmoniert aber auch ausgezeichnet mit zahlreichen Gerichten wie Fisch, hellem Fleisch oder auch Süßspeisen.

Sophie Kattus empfiehlt:
„Zu Lachs-Blini und einem Shrimpscocktail kann man einen Laurent-Perrier Rosé, welcher weltweit als Referenz für Rosé-Champagner gilt, anbieten.

Zu Roastbeef

Zu Fleischgerichten kann man gerne kräftige, charaktervolle Schaumweine reichen.

Sophie Kattus empfiehlt:
„Der Kattus Grande Cuvée zeichnet sich durch fruchtige Raffinesse sowie einen eleganten Abgang aus. Alternativ kann man zu Braten mit dunklem Fleisch oder Wild einen roten Sekt, wie z. B. Steininger Pinot Noir Rotweinsekt oder Szigeti Zweigelt Sekt Extra Dry, reichen.“

Zum süßen Brunch

Desserts mögen ebenfalls prickelnde Kombinationen, zu süßen Adventleckereien passt halbtrockener Sekt wunderbar! Ein angenehm fruchtiger Sekt gibt Desserts und süßen Speisen eine festliche Note.

Sophie Kattus empfiehlt:
„Zu süßen Desserts passt ein Kattus Brokat Demi Sec oder ein Moët & Chandon Nectar Impérial als wunderbare Begleitung.“

Zu Austern & Hummer

Auch bei Fischgerichten darf es etwas extravaganter sein.

Sophie Kattus empfiehlt:
„Hier empfiehlt sich ein Spitzenprodukt aus der Champagne: Laurent-Perrier Ultra Brut. Der Champagner aus Chardonnay und Pinot Noir ist eine besondere Kostbarkeit, denn dem Brut nature wird kein Zucker zugegeben! Durch seine Ausgewogenheit ist er der ideale Partner für Austern, Kaviar und Muscheln.“

Zu Bratäpfeln

Zu einem weihnachtlichen Bratapfel ist ein Schlückchen Likör der ideale Begleiter.

Sophie Kattus empfiehlt:
„Eine Komposition aus frischen Himbeeren, Brombeeren, Honig und einem Hauch Madagaskar-Vanille – der Premiumlikör Chambord. Ein unverwechselbares Geschmacksprofil, das ideal passt!“

Rot - & Weißwein

Zu jedem Gericht der passende Tropfen!

Zu diversen Weihnachtshäppchen

Rosé passt zu äußerst vielen verschiedenen Zutaten, Gewürzen und Geschmacksrichtungen. Er vereint die Eigenschaften sowohl von Rot- als auch Weißwein, da er einerseits aus roten Trauben gewonnen wird, aber im Stil und der Machart eher einem Weißwein gleicht.

Fiona Figlmüller empfiehlt:
„Für Weihnachtshäppchen den etwas intensiveren Rosé Himmel auf Erden Rosé 2013 von Christian Tschida. Als Dessertwein für süße Kreationen empfiehlt sich einer meiner Lieblingssüßweine, Vin de Constance, vom südafrikanischen Weingut Klein Constantia.“

Zu zweierlei Hummer

Beim Hummer kommt es bei der Auswahl des passenden Weines sehr auf die Zubereitung an.

Fiona Figlmüller empfiehlt: 
„Zu gegrilltem Hummer, mit etwas Zitrone und Gewürzen, passt ein mineralischer, säurebetonter Weißwein. Mein Geheimtipp ist der Riesling Edelschuh 2013 vom Weingut Wohlmuth. Cremige und würzige Weißweine, wie der Chenin Blanc Intellego 2012 von Jurgen Gouws, runden üppigere Hummergerichte, etwa mit einer cremigen Sauce, ab.“

Zu Wildbret

Bei der Weinbegleitung zu Wild-Gerichten passt eine Vielzahl an Weinen. Wichtig hierbei ist die Berücksichtigung der Saucen und Beilagen. So empfiehlt sich beispielsweise zu einem Rehbraten mit Preiselbeersauce ein eleganter und fruchtiger Pinot Noir.

Fiona Figlmüller empfiehlt:
„Mein absoluter Liebling als Begleitung zu Wein ist der Pinot Noir Black Edition 2011 vom Weingut Ebner-Ebenauer.“

Zu Gans & Ente

Aufgrund des Fettgehalts von Gans und Ente empfiehlt es sich, einen Wein mit einer ordentlichen Tanninstruktur anzubieten. Alternativ kann man auch Weißweine reichen, die eine längere Zeit auf ihren Schalen verbringen durften und somit ausreichend Geschmack und Gerbstoff besitzen.

Fiona Figlmüller empfiehlt:
„Mein Favorit zu Gans und Ente ist der Pinot Gris RAW Natural 2013 von Michael Wenzel, welcher auch hervorragend zu würzigeren Saucen zum Gänsebraten passt.“

Zu zweierlei Fondue

Bei einem Fleischfondue sollten die verschiedenen Saucen und Beilagen berücksichtigt werden. Hingegen bei einem Käsefondue ist auf die zum Teil üppigen Käsesorten sowie Gebäck und Beilagen Rücksicht zu nehmen.

Fiona Figlmüller empfiehlt:
„Zum Fleischfondue einen würzig-fruchtigen Rotwein, wie den Atanasius 2012, Gut Oggau. Zur Käsevariante kann man einen kräftigen, würzigen Weißburgunder, wie den Erdeluftgrasundreben 2012 von Claus Preisinger, empfehlen.“

Zu Lachs & gebackenem Fisch

Zu gebackenem Fisch sollte man einen Weißwein mit ordentlich Säure und schöner Würze anbieten. Auch beim Lachs kann man nicht viel falsch machen, wenn man einen guten Burgunder reicht, welcher auch noch in der Sauce wiederzufinden ist.

Fiona Figlmüller empfiehlt: 
„Zum Fisch für experimentierfreudige Gaumen den Neuburger Freyheit 2013 von Gernot Heinrich. Zum Lachs empfiehlt sich ein Chardonnay aus der Region Chablis, wie der Chablis 2012 von Thomas Pico.“