Comeback von 2G-Plus nach Lockdown?

Gesundheitsstadtrat kündigte strenge Regeln an

Comeback von 2G-Plus nach Lockdown?

2G plus, die Testpflicht für Geimpfte und Genesene, könnte zurückkehren. 

Wien. Der bundesweite Lockdown soll am 13. Dezember enden. Ob das wirklich der Fall sein wird, ist jedoch noch nicht ganz fix. Für SP-­Gesundheitsstadtrat Peter Hacker ist jedoch klar: Sollte der Lockdown Mitte Dezember vorbei sein, dann bräuchte es strenge Regeln. Nicht nur in Wien, sondern in ganz Österreich. Dies verriet er der Presse in einem Interview.

2G plus. Doch Wien würde auch erneut einen Alleingang mit strengen Maßnahmen wagen, denn „die vierte Welle ist nicht gebrochen“, so Hacker. Im Frühjahr sei mit einer Fünften zu rechnen.

Wie dieser Alleingang aussehen soll? Hacker verwies hier auf eine Ausweitung der 2G-plus-Regel. Diese wurde in Wien am Wochenende vor dem Lockdown eingeführt und galt für die Nachtgastro und Veranstaltungen mit mehr als 25 Personen. Diese Testpflicht für Geimpfte und Genese soll laut Hacker dann für alle Bereiche, wie etwa auch die Tages-Gastronomie oder Freizeiteinrichtungen, gelten. Selbst wenn der Lockdown verlängert werden sollte, könnte diese Maßnahme noch immer danach getroffen werden.

„Nix is fix“. Wie ein Sprecher des Gesundheitsstadtrates jedoch bekannt gab, ist die Ausweitung der 2G-plus-Regel noch nicht ganz fix. Man müsse zunächst einmal die Effektivität der derzeitigen Maßnahmen evaluieren, um eine Entscheidung zu treffen. Es scheint jedoch klar zu sein, dass Wien auch nach dem Ende des Lockdowns weiterhin einen konsequenten Weg gehen wolle. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten