Corona-Alarm um Haustiere: Braucht's jetzt Masken für Hunde?

Infektion bei Hund' & Katz'

Corona-Alarm um Haustiere: Braucht's jetzt Masken für Hunde?

Auch unter Haustieren gibt es Corona-Fälle. Was mache ich, wenn mein Haustier infiziert ist und welche Maßnahmen muss ich einhalten?

In Deutschland gibt es nun immer mehr Corona-Fälle unter Tiere. So sollen wurden insgesamt 70 mit Covid-19 infizierten Katzen und Hunde gemeldet. Die Ansteckung erfolgt dabei meist vom Mensch zum Tier. Übertragungen unter den Tieren sind bisher nicht bekannt. "Theoretisch ist es aber denkbar", erklärt Tierärztin Dr. Petra Sindern gegenüber der "Bild". 

Aber wie kann ich als Besitzer dann mein Haustier vor einer Infektion schützen? Distanz zu wahren ist gerade auch bei Haustieren schwierig. Immerhin kuscheln auch viele mit dem vierbeinigen Freund im eigenen Heim und gerade dann ist das Risiko, dass sich das Tier ansteckt hoch.

Das deutsche Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, das Friedrich-Löffler-Institut, empfiehlt als Schutz vor allem die bereits bekannten Hygienemaßnahmen einzuhalten. Das heißt, auch wenn ich mit meinem Hund, meiner Katze, meinem Hamster & Co. in Kontakt komme, sollte ich mir meine Hände waschen oder desinfizieren. Derzeit gibt es also keinen Grund für eine Maskenpflicht für Hunde. Im Gegenteil: Das Institut lehnt dies aus Tierschutzgründen sogar ab.

Und auch, wenn ihr Haustier infiziert ist, geht nicht die Welt unter. Schwere Verläufe bei Tieren sind nicht bekannt. Die Infektion verläuft eher harmlos. Die meisten Tiere überstehen die Krankheit symptomfrei, dennoch können hier und da Erkältungssymtome, wie Husten oder Schnupfen, auftreten. Grund zu Sorge für Frauchen und Herrchen gibt es also nicht. "Wenn mein Haustier Corona hat, hat es sich höchstwahrscheinlich bei mir angesteckt. Deshalb geht man am besten gemeinsam mit Hund oder Katze in Quarantäne", so Sindern.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten