Coronavirus Linda Tuppen

coronavirus

Corona-Tragödie: Mutter starb nach Pflege ihres älteren Sohnes

Eine 66-jährige Mutter starb in Großbritannien nun selbst an den Folgen vom Coronavirus, nachdem sie ihre infizierten Söhne gepflegt hat. Der jüngere kämpft nun selbst um sein Leben.

Ein besonders tragisches Familienschicksal hat sich in Großbritannien ereignet. Die Britin Linda Tuppen hat erst ihren älteren Sohn gepflegt. Der 28-jährige Mann dürfte nach einem Urlaub in Krakau (Polen) sich mit dem Coronavirus angesteckt haben. Nur fünf Tage später klagte sie selbst über Symptome. Am 28. März ist sie unerwartet in der Nacht an den Folgen der Erkrankung verstorben. 

Sohn infizierte sich vermutlich in Polen

Die 66-Jährige Frau hatte sich um ihren Sohn Rob gekümmert, der nach seiner Rückkehr aus Krakau (Polen) über typische Corona-Symptome klagte. Nun wenige Tage später hatte sie selbst ähnliche Symptome. Der Gesundheitszustand der Mutter aus Bolton verschlechterte sich, dennoch wollte sie nicht einen Arzt aufzusuchen. Am 27. März ging sie lediglich früher ins Bett. Am Folgetag fand der Sohn seine Mutter tot in ihrem Bett vor. Jede Hilfe kam zu spät. 

Nun kämpft der jüngere Sohn um sein Leben

In einer grausamen Wendung kämpft Lindas jüngster Sohn James, 23, jetzt um sein Leben im Krankenhaus, nachdem er am Sonntag positiv auf das Killervirus getestet wurde.

Bisher sind in Großbritannien 2.337 an den Folgen der Coronavirus verstorben. Knapp 30.000 Menschen (2. April, Stand 12:00) wurden positiv auf das Virus getestet.