Schul-Öffnung: Das passiert, wenn Sie Ihr Kind nicht gegen Corona testen lassen

Schnelltests an Schulen

Doppelt so viele infizierte Schüler bei Tests

Zum zweiten Mal wurden mehr als eine Million Schüler in Österreich getestet.

Wien. Rund 1,4 Millionen Mal bohrten Österreichs Schüler und Lehrer diese Woche in der Nase. So viele Anterio-Nasal-Tests wurden nämlich eingesetzt. Lediglich 904 (0,07 %) waren positiv. Zum Vergleich: In der vergangenen Woche schlugen 536 Tests an.

Sicherheitsnetz. Unter den positiv Getesteten finden sich 619 Schüler und 285 Lehrer. Diese sind jetzt in Quarantäne. Das Bildungsministerium will so ein „Sicherheitsnetz“ spannen, neben Hygiene-Regeln und Schichtbetrieb ab der Unterstufe.

Am meisten positive Tests gab es in Wien und Niederösterreich.

Impfungen für Lehrer in greifbarer Nähe

Schul-Cluster. Derzeit sind 40 von insgesamt 5.800 Schulstandorten wieder im Fernunterricht, weil es zu Coronavirus-Clustern gekommen ist. In Rankweil in Vorarlberg infizierten sich einige sieben- bis achtjährige Schüler mit der britischen Mutation. Ihre zweite Volksschulklasse ist jetzt in Quarantäne. In Wien und Niederösterreich sind neben 13 Volksschulen auch zehn Kindergärten in Quarantäne.

Impfung. Bereits nächste Woche sollen in Wien die ersten Lehrer und Kindergärtner ihre Impfung erhalten. Das soll die Lage entspannen.

Uni-Tests. Nach Ostern können Universitäten verpflichtende Tests für Veranstaltungen einführen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten