Tool berechnet: So hoch ist das Risiko, sich zuhause und in der Schule zu infizieren

Geniales Modell

Tool berechnet: So hoch ist das Risiko, sich zuhause und in der Schule zu infizieren

Artikel teilen

US-Forscher um Kasim Khan entwickelten ein interaktives Modell, das uns allen helfen könnte: Wie wir die Infektionsgefahr richtig einschätzen. 

Zeit, Distanz und Raumbelegung: Ein neues Rechenmodell zeigt, wie sehr wir in geschlossenen Räumen, in Restaurants oder als Flugzeugpassagiere durch Coronaviren gefährdet sind.

Modell. 50 Personen verteilt in einem Restaurant würden etwa zwei Stunden lang vor einer Corona-Infektion sicher sein, 100 Gäste in einem größeren Gastronomiebetrieb jedoch nur 64 Minuten.

Oder noch ein Beispiel aus diesem neuen interaktiven Rechenmodell des Massachusetts Institute of Technology (MIT), das jetzt aktuell extrem wichtig ist: Sitzen etwa 25 Schüler in einem Klassenraum, könnten sie nur etwa 7 Stunden lang sicher vor einer Corona-Infektion sein.

© oe24
Tool berechnet: So hoch ist das Risiko, sich zuhause und in der Schule zu infizieren

Tragen guter Schutzmasken reduziert deutlich das Risiko

Wären nur 10 Personen in einer Klasse, würde sich die Zeit der Sicherheit auf gleich 18 Stunden erhöhen -allerdings wurden in Österreich die Sommermonate nicht genutzt, um zusätzliche Klassenräume zu organisieren.

Auch ein interessantes Beispiel aus diesem Rechenmodell: Aufgrund der luftgetragenen Aerosolübertragung bei einer einzelnen infizierten Person wären in einem Flugzeug 200 Passagiere lediglich drei Stunden relativ sicher vor einer Infektion.

Hier können Sie jetzt konkret überprüfen, wie hoch Ihre Covid-Gefährdung in einer bestimmten Situation sein könnte. Das Tragen von guten Schutzmasken sei laut dieser Studie ebenfalls wichtig: Verwenden 25 Schüler in der Klasse keine Schutzmaske, verkürzt sich die Dauer bis zu einer sehr wahrscheinlichen Infektion von sieben Stunden auf nur etwa 27 Minuten. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo