GoStudent ist jetzt drei Milliarden Euro wert

Mega-Erfolg für heimisches Start-up

GoStudent ist jetzt drei Milliarden Euro wert

Das heimische Start-up setzt seinen Erfolgslauf im neuen Jahr nahtlos fort. 

Nur sieben Monate nachdem  GoStudent  erstmals mit  über einer Milliarde bewertet wurde  und somit „Einhorn“-Status erreichte, kann das heimische Start-up den nächsten großen Erfolg verbuchen. Das Wiener EdTech Scale-up, das videobasierte Online-Einzelnachhilfe anbietet, hat eine Serie D-Finanzierung in Höhe von 300 Millionen Euro unter der Führung des neuen Investors Prosus erhalten. Diese Investmentsumme ist laut eigenen Angaben das höchste Investment, das in Österreich jemals aufgenommen wurde.

GoStudent ist 3 Milliarden Euro wert

Seit der Gründung im Jahr 2016 hat das Unternehmen damit insgesamt mehr als 590 Millionen Euro aufgenommen. Diese neue Investmentrunde stärkt die Position von GoStudent als das am höchsten bewertete K12-EdTech-Unternehmen Europas mit einer Firmenbewertung von drei Milliarden Euro. Mit der neuen Finanzierung sollen die drei zentralen und strategischen Säulen von GoStudent gestärkt werden: die internationale Expansion, die Produkterweiterung durch Fusionen und Akquisitionen und der Ausbau des Marktanteils in bestehenden Regionen.

"Bildung weltweit revolutionieren"

Unsere Mission bei GoStudent ist seit der Gründung gleich geblieben: Wir wollen das volle Potenzial jedes Kindes weltweit entfalten, indem wir sie langfristig, nachhaltig und individuell in ihrem Bildungsweg unterstützen“, sagt Felix Ohswald, Mitbegründer und CEO von GoStudent. „Das Bildungswesen hat sich rasant verändert. Es gibt eine große Chance, die Art und Weise, wie Schüler*innen auf der ganzen Welt lernen, durch den Zugang zu hochwertiger Bildung zu verändern. Wir freuen uns sehr über die Unterstützung neuer und bestehender Investoren, die Bildung weltweit zu revolutionieren.”

Ambitionierte Ziele

Die Online-Nachhilfefirma möchte Weltmarktführer im Bereich Nachhilfe werden und will daher weiter kräftig expandieren. Heuer sollen mindestens sechs neue Märkte erschlossen werden, darunter neue Regionen wie die USA, Asien-Pazifik und die MENA-Region (Middle East & North Africa), so das Start-up laut einer Aussendung. Im Jahr 2021 expandierte GoStudent in 16 Länder, darunter auch Überseemärkte wie Kanada und Mexiko, und eröffnete 19 internationale Standorte.

In den vergangenen zwölf Monaten hat das Unternehmen sein Team um 1.000 Beschäftigte und 10.000 Nachhilfe-Lehrerinnen und -Lehrer aufgestockt und plant, bis Ende 2022 weiter zu wachsen. Die Zahl der monatlich gebuchten Nachhilfestunden hat sich in einem Jahr auf 1,5 Millionen verzehnfacht. 
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten