Cosby: So wurde er im Knast attackiert

Verurteilt

Cosby: So wurde er im Knast attackiert

In einem Telefonat hat er sich über Details geäußert.

US-Entertainer  Bill Cosby  ist wegen schwerer sexueller Nötigung in drei Fällen zu mindestens drei und höchstens zehn Jahren Haft in einem State Prison verurteilt worden. 

Strafe

Richter Steven O'Neill verkündete am Dienstag in Pennsylvania das Strafmaß für den 81-Jährigen, gegen das seine Anwälte Berufung einlegen wollen. Es ist die erste Verurteilung eines Prominenten, seit die #MeToo-Bewegung gegen sexuelle Übergriffe vor fast genau einem Jahr ins Rollen kam. Cosbys Anwalt beantrage auch, seinen Mandaten bis zum Berufungsurteil gegen Kaution auf freiem Fuß zu lassen. Richter O'Neill ordnete aber an, Cosby sogleich in Haft zu nehmen.

Sicherheit

Jetzt berichten US-Medien davon, wie die ersten Stunden im Gefängnis für ihn gelaufen sind. Laut radaronline soll Bill seine Frau Camille angerufen haben. Er soll gesagt haben, dass ihm aus Sicherheitsgründen, damit er sich nichts antun würde, die Krawatte, der Stock und die Schnürsenkel abgenommen wurden. Die anderen Insassen hätten ein verdorbenes Hotdog-Brot nach ihm geworfen und er sei ein paar Stufen heruntergefallen, weil ihn keiner stützte.
 

Völlig fertig

Es heißt, der 81-Jährige habe mit den Tränen gekämpft und in den Hörer geschluchzt. Am Ende bekniete er seine Frau, sich schnell darum zu kümmern, ihn aus dem Knast zu holen. Auf Radar online heißt es: "Er sagte Camille: 'Nimm das Scheckheft und heuere alles und jeden an'." Cosbys Anwälte kündigten bereits an, in dem Verfahren in Berufung gehen zu wollen.