Auf Intensivstation

Burt Reynolds auf Weg der Besserung

Es besteht Hoffnung, dass der 76-Jährige das Spital bald verlassen kann.

Der an einer schweren Grippe erkrankte US-Schauspieler Burt Reynolds (76) ist nach Angaben seines Sprechers auf dem Weg der Besserung. Der Nachrichtensender CNN berichtete am Sonntag unter Berufung auf Reynolds Sprecher Erik Kritzer, dass der Patient vorerst noch auf der Intensivstation bleibe.

Es bestehe aber Hoffnung, dass der 76-Jährige das Krankenhaus Anfang der Woche wieder verlassen könne. "Es geht ihm besser". Auch das Fieber sei gefallen. Der "Boogie Nights"-Star war am Freitag stark dehydriert in ein Hospital in Miami (Florida) eingeliefert worden.

Der schnauzbärtige Filmstar und einstige Footballspieler hat schon eine Bypass-Operation überstanden. Als Revolverheld ("Ein ausgekochtes Schlitzohr") und hartgesottener Kämpfer war Reynolds zuletzt in Filmen wie "Schwerter des Königs - Dungeon Siege" (2007) und "All in - Alles oder nichts" (2008) auf der Leinwand zu sehen. Mit "Striptease" und "Boogie Nights" hatte er in den 1990er-Jahren seine Karriere wieder angekurbelt.

Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×