Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Das sagt er zu Haftstrafe

Hans Entertainment: "Ich bereue nichts"

Zu einer Woche Knast verurteilt, doch YouTuber ist nicht einsichtig.

Entweder man liebt ihn oder man hasst ihn. Eines ist aber sicher: YouTube-Star Hans Entertainment sorgt derzeit ziemlich für Aufsehen. Diesmal allerdings nicht mit seinen schrägen Videos, sondern seiner Haftstrafe. Auf Facebook meldet er sich nach der Verurteilung zu Wort und macht deutlich: er ist sich keiner Schuld bewusst.

Rechtfertigung
"Ja, ich muss in den Knast. Ob es richtig ist oder nicht, steht hier nicht zur Debatte. Aber ich sag euch eins. Ich hab diesem Alki erst den Kaffee ins Gesicht geleert, nachdem er mich drei Mal getreten hat und auch nur, weil ich gedacht hab, er muss wieder nüchtern werden", rechtfertigt sich der 21-Jährige in dem Clip.

Keine Einsicht
Von Einsicht kann absolut keine Rede sein. "Bereue ich, was ich gemacht habe? Nein! Einfach nein. Ich steh zu meiner Meinung, auch wenn mich das jetzt eine Woche von meiner Freiheit kostet", tönt er lautstark auf Facebook. Ihm ist egal, was andere von ihm denken, Hauptsache, er vertritt seine Meinung. Das wünscht er sich auch von seinen Fans. "Es ist scheißegal, was eure Meinung ist, Hauptsache ihr steht dazu", lautet sein Schluss-Credo.

Verurteilt
Hans Entertainment soll einer Nachbarin gedroht, einem Pensionisten Kaffee ins Gesicht geschüttet und Passagiere in einem Zug beleidigt haben. Im Februar wird er deshalb eine Woche zum Nachdenken im Knast verbringen müssen.