helen mirren

Für Lebenswerk ausgezeichnet

Helen Mirren lüftet Geheimnis: Darum lese ich Filmskripts von hinten

''Wenn meine Rolle auch auf der letzten Seite auftaucht - alles gut'' - Wird auf der Berlinale mit dem Goldenen Ehrenbären für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.

Berlin. Schauspielerin Helen Mirren (74) liest immer zuerst die letzte Seite eines Filmskripts. Das verriet die Britin am Donnerstag auf einer Pressekonferenz. "Wenn meine Rolle auch auf der letzten Seite auftaucht - alles gut", sagte die 74-Jährige und sorgte damit für Lacher.
 
"Wenn nicht, blättere ich von hinten bis zu meinem Charakter zurück." Wenn dieser zu leise aus dem Film verschwinde, lohne es sich nicht, das Skript von Beginn an zu lesen, sagte sie. "Dann ist es keine gute Rolle."
 
Am Abend sollte die 74-Jährige auf der Berlinale mit dem Goldenen Ehrenbären für ihr Lebenswerk ausgezeichnet werden. In ihrer mehr als 50-jährigen Karriere präsentierte Mirren ihre schauspielerische Bandbreite in zahlreichen Genres von Kriminalfilm bis Arthouse und übernahm Rollen von Gangsterbraut bis Monarchin. Den größten Erfolg feierte sie in ihrer oscargekrönten Rolle als unnahbare Königin Elisabeth II. im Geschichtsdrama "The Queen" (2006).