Christina Applegate, Lady Gaga, Christina Aguilera

Body Revolution

Hollywoods Aufstand gegen den Magerzwang

DIASHOW: Gaga, Aguilera & Co. sagen "Size Zero" den Kampf an.

"Ich hatte genug davon, dünn zu sein“, zitierte ein US-Blatt kürzlich aus einem Interview, das Christina Aguilera der Zeitschrift Billboard gegeben haben soll. Als sie acht Kilo mehr auf die Waage brachte, habe ihre Plattenfirma eine Notfallsitzung einberufen und sie zum Abnehmen gedrängt. Es dauerte nicht lange, bis sowohl Aguileras Management als auch Billboard dementierten: Offiziell hat sie das nie gesagt.

Die Frage, ob es sich dabei um Schadensbegrenzung handelt oder ob Christinas Aussagen tatsächlich frei erfunden waren, wird sich wohl nicht mehr klären lassen. Aber Fakt ist: Heute ist an der Sängerin deutlich mehr dran als am Anfang ihrer Karriere – und sie scheint sich damit pudelwohl zu fühlen. "Es steht dafür, dass ich mein neues Ich zelebriere“, sagt sie über ihr Album Lotus (erscheint am 9. November) – und das ist verbrieft. Christina Aguilera (31) ist eine Frau, die zu sich und ihrem Körper steht. Auch wenn sie ein bisschen weniger schlank ist, als die meisten Popstars, versteckt sie sich nicht unter weiten Kleidern, sondern zeigt stolz, was sie hat. Egal, was andere dazu sagen.

Diashow: Christina Aguilera: Völlig aufgedunsen bei den ALMA-Awards FOTOS

Christina Aguilera: Völlig aufgedunsen bei den ALMA-Awards FOTOS

×

    Revolution
    Damit folgt Aguilera einem neuen Trend in Hollywood. Immer mehr Stars wehren sich gegen den Magerzwang. Lady Gaga (26), die jahrelang unter Essstörungen gelitten hat, erfuhr gerade erst am eigenen Leib, was es bedeutet, ein bisschen zuzunehmen. "Sie ist schwanger!“, hieß es sofort. Das Traurige daran: Die Musikerin hat kein Gramm Fett zu viel, aber zum Glück auch keins mehr zu wenig. Allen, die das nicht glauben wollten, zeigte sie es und das im wahrsten Sinne des Wortes: Gaga veröffentlichte auf ihrer Fanseite LittleMonsters.com Bilder von sich selbst in Unterwäsche und stellte klar: "Ich hatte Bulimie und Anorexie seit ich 15 Jahre alt war.“ Dazu rief sie zur "Body Revolution“ auf und hielt ihre Fans an, Fotos mit all ihren Schönheitsfehlern zu posten und so über ihre Unsicherheiten zu triumphieren: "Seid mutig und lasst uns eure Makel feiern, die uns von der Gesellschaft vorgehalten werden.“

    Auch Aktrice Christina Applegate bekannte sich zu ihren Extra-Kilos, die von ihrer Schwangerschaft (sie wurde vor zwei Jahren Mutter) geblieben sind und geht mit anderen Star-Mamas , die nach der Geburt im Eiltempo abnehmen, hart ins Gericht: "Diese Mädels, die das schaffen, verbringen weniger Zeit mit ihren Kindern.“ Zu offen? Christina musste sich dafür anhören, sie sei eben frustriert...

    Leider gibt es immer noch viel zu viele Promis, die sich diesem ungesunden Schönheitsideal unterwerfen. Kirstie Alley, zum Beispiel, hechelt auch mit 61 Jahren immer noch verzweifelt (und vergeblich) der gefährlichen „Size Zero“ (entspricht Größe 32) hinterher. Oder Kelly Osbourne (27), die vor kurzem stolz verkündete, sie passe mit ihrer schmalen Taille in Kleider, in die sich nicht einmal Supermodels zwängen können.

    Bedenklich ist auch, dass die wunderschöne Salma Hayek (46) von sich selbst sagt: "Ich bin klein und dick.“ Die Wahrheit ist: Sie hat eine tolle Figur – mit Rundungen an den richtigen Stellen. Doch damit gilt sie in Hollywood schon als Pummelchen. Was für eine verdrehte Welt!

    Mehr spannende Star-Storys finden Sie in der neuen Ausgabe von Madonna SOCIETY!

    Diashow: Stars im Kampf gegen den Magerzwang

    Stars im Kampf gegen den Magerzwang

    ×