Katie Price: Hasstirade gegen Ehemann

Auf Twitter

Katie Price: Hasstirade gegen Ehemann

Er betrog sie mit ihrer besten Freundin. Katie kann das Schimpfen nicht lassen.

Wenn Katie Price sauer ist, ist Twitter ihr liebstes Ventil , um ihrem Ärger und Frust Luft zu machen. So auch, seit sie herausfinden musste, dass ihr Ehemann Kieran Hayler sie sieben Monate lang (!) mit ihrer besten Freundin Jane Pountney  betrog. Nun startete sie wieder eine üble Schimpf-Tirade gegen die beiden, nachdem Kieran in einem Interview seinen Seitensprung endlich zugab.

Lügendetektor
"Kieran und Jane Pountney, diese Sch*****, haben es in Frankreich die ganze Zeit miteinander getrieben, sie haben in meinem Haus gef****, auch wenn ich daheim war", schreibt die erzürnte Betrogene. "Kieran hat es heute zugegeben. Sie sind beide lügende, betrügende Mistkerle", so Katie Price nur wenige Momente später. In einem ersten Geständnis versuchte der Teilzeit-Stripper noch, seinen Seitensprung abzuschwächen - er habe bloß mit ihr gefummelt, als er betrunken war. Doch so leicht lässt sich Katie keine fadenscheinigen Ausflüchte einreden - sie verlangte einen Lügendetektor-Test.

"Es hat sich angefühlt wie auf dem elektrischen Stuhl", erklärte Kieran, der schlussendlich das ganze Ausmaß seiner Affäre freiwillig gestand: bei jeder sich bietenden Gelegenheit hatte er ungeschützten Sex mit Jane Pountney (circa 25 Mal, darunter auch in einem Pferdestall). Die Hauptschuld schiebt er natürlich Jane in die Schuhe. "Ich gebe mir auch die Schuld, aber gleichzeitig hasse ich Jane. Ich habe das Gefühl, dass sie diejenige ist, die unserer Familie das alles angetan hat. Sie hat nicht 'Nein' gesagt", erklärt das Unschuldslamm im Interview mit der britischen Sun. Dass Katie, die gerade mit dem zweiten gemeinsamen Kind schwanger ist, sofort die Scheidung eingereicht hat, ist nur verständlich.

Diashow: Katie Price: Schwanger und dunkelorange

Katie Price: Schwanger und dunkelorange

×