Madonna, Lourdes

Sie schenkte ihr ein iPhone

Madonna: "Lourdes spricht nicht mit mir"

Die Pop-Queen hat als Mutter momentan mit ihren Teenager-Kindern zu kämpfen.

Mutter-Sein scheint wirklich nicht leicht zu sein. Zumindest dann, wenn man nicht mit Heidi Klums Kindern oder den braven Beckham-Sprösslingen gesegnet ist - und das wird bei den meisten Eltern wohl der Fall sein. Auch Pop-Queen Madonna darf nun der Freuden erfahren, zwei Kinder im Teenager-Alter daheim zu haben. Seit sie Tochter Lourdes ein iPhone schenkte, ist diese nämlich nicht mehr ansprechbar.

Als Mutter herausgefordert
Die 54-Jährige verriet in der amerikanischen Show "Good Morning America" von ihren momentanen elterlichen Herausforderungen. Sie gab zu, eine recht strenge zu Mutter zu sein und ihrer Tochter erst vor kurzem ein Smartphone erlaubt zu haben - doch das scheint sie nun zu bereuen. "Seit ich meiner Tochter ein iPhone geschenkt habe hat sie aufgehört, mit mir zu sprechen", beklagt sich die Sängerin.

Diashow: Sexy-Madonna stahl Tochter Lourdes die Show FOTOS

Sexy-Madonna stahl Tochter Lourdes die Show FOTOS

×

    An die Tatsache, dass Lourdes mit ihren 16 Jahren schon fast erwachsen ist, muss sich Madonna erst gewöhnen. Doch das fällt ihr sichtlich schwer. "Meine Tochter mit 16 zu sehen ist irgendwie eigenartig. Sie ist noch immer mein kleines Mädchen aber auch eine Frau", erzählte sie im Interview.

    Auch ihr Sohn Rocco kommt nun in ein Alter, in dem Buben anfangen, sich für Mädchen zu interessieren - für die Mutter ebenfalls eine ungewohnte Situation. Madonna verriet, dass der 12-Jährige seit ihrer MDNA Tour 2012, wo er auch leicht bekleidete Tänzerinnen auf der Bühne sah, enorm gewachsen ist und beginnt, den Mädchen auf den Po zu starren. "Fürchterlich," sagte Madonna kopfschüttelnd. Sie wird sich wohl damit abfinden müssen, dass auch ihre Kinder schon zu Erwachsenen werden.

         

    Diashow: Madonnas Gesicht hat seine alte Form zurück

    Madonnas Gesicht hat seine alte Form zurück

    ×