Mariah Carey & Nick Cannon: Streit um Hunde

Jetzt wird's unschön

Mariah Carey: Sorgerechtskrieg um Hunde

Scheidung: Streit mit Nick Cannon um ihre acht Vierbeiner.

Im Fall einer Scheidung wird meistens um Geld, Häuser und vor allem Kinder gestritten. Bei Mariah Carey und Nick Cannon spießt es sich (ein Hoch auf den Ehevertrag!) offenbar an etwas anderem: Die beiden können sich nicht über das Sorgerecht für ihre Hunde einigen, so der Sunday Express. Die achtköpfige Meute besteht aus verwöhnten lauter verwöhnten Jack Russell-Terriern mit den klangvollen Namen The Good Reverend Pow Jackson, Mutley P Gore Jackson The Third, Jill E Beans, Pipitty Jackson, Cha, Jackie Lambchops, JJ und Speak E Beans.

Sorgerechtsstreit
Mariah soll vor Gericht das Sorgerecht für alle Hunde einfordern. Nick Cannon führt wiederum an, dass er eine besonders enge Bindung zu den beiden Hündchen The Good Reverend Pow Jackson und Mutley P Gore Jackson hat und diese zwei Tiere daher zu sich nehmen möchte. Für die übrigen Hunde verlangt er ein Besuchsrecht.

"Das Hunde-Thema ist ein echter Stolperstein bei den Verhandlungen", weiß ein Insider. Mariah Carey besteht angeblich darauf, die Vierbeiner nicht zu trennen und will daher alle behalten. Doch auch Nick sind sie sehr ans Herz gewachsen: "Auch wenn er nur ein paar von ihnen haben kann, wird er die anderen schmerzlich vermissen."

So komisch es klingen mag: Anscheinend ist das der einzige Streitpunkt zwischen dem Ex-Paar. Beim Sorgerecht für die Kinder sind sie sich nämlich absolut einig: Fifty-fifty.

Diashow: Mariah Carey zeigt superheißes Dekolleté

Mariah Carey zeigt superheißes Dekolleté

×