Paris Hilton

"Zu perfekt"

Paris Hiltons Ärztin verweigert Botox

Paris Hilton erklärt, warum an ihr (angeblich) noch alles echt ist.

Hat sie - oder hat sie nicht? Seit Jahren wird über die Frage diskutiert, ob Paris Hilton schon ein paar Beauty-OPs hinter sich hat. Verdankt sie diese Brüste tatsächlich nur Wunder-BHs, sind ihre Lippen irgendwann voller geworden und warum ist ihre Haut eigentlich so glatt?

Nein zu OPs
Jetzt nahm die Milliardenerbin höchstpersönlich dazu Stellung und überrascht mit der Behauptung: An ihr ist alles echt. Wie wehrt sich eine Frau, die in der Plastikwelt Hollywoods aufgewachsen ist, gegen den Wahn, perfekt auszusehen? "Mein Glück war, dass ich immer auf meine Mutter gehört habe", so Paris in der Zeitschrift New You, "Sie hat mir gesagt, dass ich mich von der Sonne fernhalten soll. Meine Freunde haben sich dagegen jeden Tag in der Sonne gebraten und die sehen jetzt alle viel älter aus und benutzen Botox."

Perfekte Haut
Ganz so einfach war es aber doch nicht. Denn einmal war Hilton versucht, Botox zu probieren. Sie ging zu ihrer Ärztin und verlangte das Nervengift. Aber die hatte da einen ganz klaren Standpunkt und erklärte ihrer Promi-Kundin: "Ich weigere mich das zu tun. Deine Haut ist so perfekt. Ich werde das erst tun, wenn du es brauchst, und ich weiß nicht, ob das je der Fall sein wird."

Dafür ist Paris Hilton ihr natürlich sehr dankbar.

Diashow: Paris turtelt mit Austro-Lover