Amy Poehler, Taylor Wift, Amy Phoeler

Läster-Attacke

Swift: Zicken-Krieg mit Fey & Phoeler

Phoel & Fey dissen Swifts Liebesleben. Sie feuert zurück: "Ihr kommt in die Hölle!"

Zickenkrieg in Hollywood! Weil die Moderatorinnen Amy Poehler und Tina Fey bei der Golden Globe-Verleihung 2013 über Taylor Swifts wechselnde Männerbekanntschaften Witze machten, ist die Sängerin sauer. Und wünscht die beiden Damen jetzt sprichwörtlich zur Hölle!

Diashow: Taylor Swift: Turtel-Spaziergang mit Harry Styles

Taylor Swift: Turtel-Spaziergang mit Harry Styles

×

    "Fahrt zur Hölle!"
    Bei den Globes meinte Fey zu Swift: "Bleib weg von Michael J. Fox' Sohn", der als "Mr. Golden Globe" bei der Verleihung assistierte. Sie riet dem Country-Star, sich Zeit zu nehmen, um sich erst einmal selbst kennenzulernen. Woraufhin Poehler meinte: "Oder mach es einfach."

    Nun rächte sich Swift in einem Interview mit der US-Ausgabe des Magazins Vanity Fair für die frechen Witze auf ihre Kosten. "Wissen Sie, Katie Couric ist einer meiner Lieblingsmenschen", begann die 23-Jährige und meinte weiter: "Weil sie mit mir ein Zitat teilte, das sie begeistert hat und zwar 'Es gibt einen besonderen Ort in der Hölle für Frauen, die anderen Frauen nicht helfen.""

    Kein Flittchen
    Tja, was ihr Liebesleben anbelangt, versteht Taylor offenbar keinen Spaß. Kein Wunder aber. Dass ihr ständig neue Partner angedichtet werden, macht die Blondine schön langsam wahnsinnig. "Wenn Sie eine große Offenbarung wollen: Seit 2010 habe ich exakt zwei Leute gedatet", erklärte sie. "Dass es Bilderserien von einem Dutzend Typen gibt, die ich entweder auf dem roten Teppich umarmt oder zum Mittagessen getroffen oder mit denen ich ein Lied geschrieben habe, ist einfach lächerlich."

    Video: Swift - neuer Clip zur Hit-Single