Caroline von Monaco und Ernst August von Hannover

Prinz Ernst August

Nach Knieoperation "wieder gut mobil"

Aus Vorarlberger Sanatorium entlassen: Sportarzt Schenk mit Heilungsverlauf "sehr zufrieden".

Prinz Ernst August von Hannover (55) ist nach einer Knieoperation im Sanatorium Schenk in Schruns (Montafon) auf dem Weg der Besserung. Dem Prinzen gehe es den Umständen entsprechend gut, er sei inzwischen wieder zu Hause, hieß es am Freitag in einer Mitteilung des Sanatoriums Dr. Schenk. Der Urenkel des letzten deutschen Kaisers Wilhelm II. war vor etwa einer Woche beim Aussteigen aus seinem Wagen ausgerutscht.

Bei dem Sturz hatte er sich "einen Teilriss der Quadrizepssehne im rechten Knie sowie eine Rissquetschwunde am rechten Unterarm" zugezogen. Er wurde in der Nacht auf den 26. März 2009 im Sanatorium Dr. Schenk am Knie operiert. Einige Tage nach der Operation habe Ernst August mit der Rehabilitation und physiotherapeutischen Maßnahmen begonnen.

"Der Prinz ist mittlerweile wieder gut mobil, und die Kniefunktionen sind schon sehr gut", so Sportarzt Schenk. "Wir sind mit dem Heilungsverlauf sehr zufrieden", betonte der Mediziner. Der adelige Patient müsse noch eine Bewegungsschiene tragen, habe die Klinik aber inzwischen in Richtung Heimat verlassen. Er werde in den nächsten Tagen noch einmal zu einer Kontrolluntersuchung in Schruns erwartet.