Charlotte Casiraghi

Monaco-Prinzessin

Charlotte Casiraghi: Ihr Dreh auf Schloss

Alle Details: Werbespot-Dreh für Gucci in Wien und Niederösterreich.

Charlotte Casiraghi streng geheim in Österreich: Am Dienstag endete die Dreharbeiten in Wien, doch noch nicht der Österreich-Aufenthalt der Tochter von Caroline von Monaco. Wie ÖSTERREICH erfuhr, werden auf Schloss Eckartsau bei Hainburg (NÖ) weitere Szenen gefilmt. Die Crew fuhr in Bussen von Wien nach Niederösterreich.

Offiziell wil freilich niemand etwas über die hohe Besucherin wissen (man spricht lediglich von 'Models'), doch die Fakten - und Insider - sprechen für sich: Das Schloss ist hermetisch abgeriegelt. Bereits 80 Meter davor, ist für Schaulustige Schluss. Gedreht wird in einem Zimmer. Ein Blick hinein ist unmöglich: Die Jalousien sind herunter gelassen.

Welcher Star-Regisseur das blaublütige Model inszenieren durfte – die Fotokampagne schoss Peter Lindbergh –, ist nicht bekannt.

Charlottes Wien-Trip
Zuvor wurede bereits zwei Tage lang in Wien geshootet. Es ging alles ohne große Aufregung über die Bühne. Mitten in der City zeugte nur die Absperrung der ganzen Kärntner Passage vom hoheitlichen Besuch: Charlotte Casiraghi (25) drehte für zwei Tage in der weltberühmten Loos Bar einen Werbespot für Gucci. Frisch vom Rosenball, bei dem sie am Samstag in Monaco an der Seite ihres Onkels Fürst Albert und ihrer Mutter Caroline glänzte, flog sie direkt nach Wien.

Der Dreh war so geheim, dass selbst Loos-Bar-Besitzerin Marianne Kohn nichts vom Star-Gast wusste. „Es hieß nur, dass sie einen Werbespot mit Models drehen. Wer da vor der Kamera steht, wurde nicht gesagt!“ so die Bar-Doyenne. „Nur es standen dann mehrere Diplomatenautos in der Seilergasse.“ Dazu tummelten sich mehr als ein Dutzend dezent gekleidete Securitys rund um die Bar.

Diashow: Charlotte Casiraghi: Ihre schönsten Bilder - FOTOS

Charlotte Casiraghi: Ihre schönsten Bilder - FOTOS

×

    Bei einem ÖSTERREICH-Lokalaugenschein wurde das wohl heißeste Gerücht der Stadt bestätigt: Sie war da! „Bereits um fünf Uhr in der Früh begann am Montag der Aufbau“, so ein Beleuchter. Die Angestellten mussten eine Schweigeklausel unterschreiben. Nicht einmal zum Essen verließ die schöne Monaco-Prinzessin, die seit zwei Jahren für das Italo-Label als Testimonial tätig ist, die kleine Bar. Das Essen wurde von Procacci zwei Straßen weiter geliefert, für die Produktion war die Agentur „See’ya“ verantwortlich.

    VIDEO: Charlottes Kampagne für Gucci

     

    Diashow: Casiraghi Show: Wilder Ritt im Afro-Look

    Casiraghi Show: Wilder Ritt im Afro-Look

    ×