Prinzessin Maxima

Holland

Máxima: Die neue Königin der Herzen

Holländer lieben Máxima - Ihr wildes Vorleben. 

Heute kann ihr niemand widerstehen: Gestartet als bürgerliche Außenseiterin am Königshof, eroberte Prinzessin Máxima (41) nicht nur die Herzen von Königin Beatrix & Co. im Sturm. Auch die Niederländer lieben ihre bodenständige und weltoffene neue Königin. Jahr für Jahr führt Maxima jetzt die Liste der beliebtesten niederländischen Royals an.

Diashow: Prinzessin Maxima & Willem besuchen Singapur FOTOS

Prinzessin Maxima & Willem besuchen Singapur FOTOS

×

    Völlig ohne Allüre schwamm die gebürtige Argentinierin erst im Vorjahr für den guten Zweck durch die Grachten von Amsterdam und macht auf royalen Hochzeiten auch gerne einmal mit der mitgebrachten Digitalkamera eigene Fotos. Kein Wunder also, dass die Niederländer völlig begeistert sind, dass die 41-Jährige nun gemeinsam mit Kronprinz Willem-Alexander (45) das Land regieren wird. Aber: Es hat gedauert, bis Maxima die Holländer erobert hatte. Bei der Verlobung war alles noch ganz anders.

    Einreiseverbot
    Der Grund für die Abneigung war nicht nur das wilde Vorleben von Máxima als Studentin. Die gebürtige Argentinierin galt als Skandalnudel und Partygängerin. Máximas Vater Jorge Zorreguieta war als ehemaliger Minister über das Terror-Regime unter der argentinischen Junta informiert. Bei der Hochzeit am 2. Februar 2002 wurden Mutter und Vater die Einreise verweigert.

    Süße Kinder
    Heute, zwölf Jahre später, ist nichts mehr von den Feindseligkeiten zu spüren. Das Lachen von Máxima hat ganz Holland verzaubert. Auch Skandale gibt es keine. Die Ehe von Willem und Máxima gilt als glücklich. Máxima schenkte den Holländer die drei süßesten Prinzessinnen der Welt: Ariane (5), Amalia (9) und Alexia (7) sind der Sonnenschein der royalen Familie.

    Aber eines ist klar: Auch bei der Inthronisierung sind Máximas Eltern unerwünscht. Dafür werden ihr 16 Millionen Niederländer zujubeln.

    Ludwig Muxel – Bürgermeister von Lech
    ÖSTERREICH:
    Seit Jahrzehnten kommt die Königsfamilie nach Lech. Was dachten Sie, als Beatrix am Montag Ihren Rückzug aussprach?
    Ludwig Muxel:
    Ich kenne die Familie ja seit vielen Jahren. Ich war einerseits überrascht und habe mich andererseits auch sehr für Willem-Alexander gefreut. Er ist ein sehr netter Mensch und er wird ein sehr guter König Er war ja schon längere Zeit an der Seite von Beatrix und hat gesehen, wie sie ihre Aufgaben als Königin erfüllt.

    ÖSTERREICH: Wie gut kennen Sie Willem-Alexander eigentlich?
    Muxel:
    Sagen wir es so: Es ist eine sehr private Beziehung zwischen uns, wir sind seit Jahrzehnten miteinander befreundet, kennen uns seit Kindertagen. Ich bin zwar ein paar Jahre älter als er, aber als ich ein Kind war, haben wir zusammen gespielt, weil Lech ist ja nicht so groß. Diese spezielle Freundschaft hält bis heute an.

    ÖSTERREICH: Was ist der Grund, dass die Königsfamilie immer wieder nach Lech fährt?
    Muxel:
    Lech ist einfach der schönste Skiort auf der Welt. Ich bin sehr stolz und dankbar, dass die Königsfamilie Lech treu bleibt und immer wieder zu uns fährt.