Gottschalk

Mallorca als TV-Hit

12 Millionen bei Gottschalk-Abschied

Keine Sorge: Thomas Gottschalk kommt wieder. ARD und ZDF verhandeln mit dem Star

Neue Gerüchte um Thomas Gottschalk: Nach „Wetten, dass ..?“ gibt es viele neue Angebote.

Diashow: Alle Bilder der Sendung im Überblick

Berlin
Thomas-Gottschalk-Fans können aufatmen: Der Star-Entertainer bleibt dem Fernsehen erhalten. Bis Jahresende stehen noch drei „Wetten, dass ..?“-Sendungen auf dem Programm.

Wie es dann weitergeht, ist noch nicht fixiert, aber das Buhlen um TV-Legende Thomas Gottschalk ist schon voll entbrannt. Die beiden deutschen öffentlichen Sender ZDF und ARD legen sich ordentlich ins Zeug, um den Star-Entertainer unter Vertrag zu nehmen.

Fünf Mal pro Woche. Bei der ARD wurden die Verhandlungen mit Gottschalk zur Chefsache erklärt. Monika Piel, die Vorsitzende der ARD, soll ihn ab 2012 an Bord holen. Sie bietet Gottschalk eine tägliche Talkshow (fünf Mal pro Woche) im Vorabend-Programm kurz vor der Tagesschau. Schon einmal zwischen 1992 und 1995 hatte Gottschalk auf RTL eine tägliche Late-Night-Show moderiert.

Late-Night-Show
Das ZDF buhlt mit einer wöchentlichen Late-Night-Show um ihr bestes „Pferd“ im Stall. „Es gibt ein großzügiges Angebot vom ZDF, und es gibt ein Angebot von der ARD, das eine große Herausforderung darstellt, aber das Risiko ist größer“, sagte Gottschalk.

Mit Familie am Berg
Gottschalk entscheidet im Kreise seiner Familie bei einem Urlaub im Himalaja-Gebiet. Bis Ende August muss sich Gottschalk für seine Karriere nach Wetten, dass ..? entschieden haben. Er selbst bezeichnet die neue Herausforderung als „Bonusrunde.“

Diashow: Alle Bilder der Sendung im Überblick