Neuhauser gerät im "Tatort" in Lebensgefahr

Austro-"Tatort"

Neuhauser gerät im "Tatort" in Lebensgefahr

Im neuen Fall "Angezählt" wird es eng für Kommissarin Bibi Fellner.

"Du kommst jetzt wieder runter auf eine professionelle Ebene", mit diesen Worten muss der Oberkommissar Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) am Sonntag, den 15. September, seine Kollegin Bibi Fellner (Adele Neuhauser) bremsen. Denn der neue "Austro-Tatort" "Angezählt" geht der Ermittlerin nicht nur ans Herz, sondern bringt sie auch in Gefahr. Ein grausamer Mordanschlag, der durch ein zwölfjähriges Kind verübt wurde, lässt die beiden Austr-Tatort-Stars tief in das dunkle Milieu von Menschenhandel und Prostitution vordringen.

Ausgezählt
Mit einer mit Benzin gefüllten Wasser-Pumpgun besprüht der zwölfjährige Ivo (Abdul Kadir Tuncel) von seinem BMX-Rad aus eine auf der Straße stehende und rauchende Ex-Prostituierte, die sofort in Flammen aufgeht und ihren Verbrennungen erliegt. Der Bub wird gefasst, ist aber nicht strafmündig. Bibi Fellner, ehemals Polizistin bei der Sitte, ist - ganz im Gegensatz zu Moritz Eisner  - mit dem ihr über Jahrzehnte bekannten Milieu rasch wieder vertraut. Doch die Szene ist um vieles grausamer geworden. Ivos Mutter steht Tag für Tag am Straßenstrich, gezwungen wird sie dazu wie auch einige andere Frauen von Zuhälter Aziz (Murathan Muslu). Doch von wem hat sich der Bub zu einer derart grausamen Tat überreden lassen und warum? Den Fragen gehen die beiden Kommissare am Sonntag ab 20:15 Uhr auf ORF 2 nach.

Schmerzhafte Erinnerung für Bibi Fellner
Dabei geht der Fall der Kommissarin besonders an die Nieren, ist sie doch in gewisser maßen in den Fall involviert. Zum einen muss sie den Mord an einer bulgarischen Ex-Prostituierten aufklären, die sie persönlich gut gekannt hat und für deren Tod sie sich nun in gewisser Weise mitverantwortlich fühlt. Denn der Hilferuf auf ihrem Handy hat Bibi Fellner nicht erreicht, weil die Rufnummer unterdrückt war und sie deshalb das Gespräch nicht angenommen hat. Zum anderen plagt die sonst so toughe Ermittlerin noch der frühe Tod der eigenen Mutter in ihrer Kindheit, weshalb sie sich auch in Therapie befindet. Genau aus diesem Grund nimmt sie sich dem zwölfjährigen Täter, den kleinen Ivo, an, und Tröstet ihn nach seiner grausamen Bluttat.

Neuhauser von Fall bewegt
Dabei zeigt sich die Bibi Fellner-Darstellerin Adele Neuhauser besonders betroffen von dem neuen Austro-Tatort. "Diese Geschichte hat mich sehr berührt und nachhaltig beschäftigt! Das war kein alltäglicher 'Tatort' für mich. Auch heute noch, wenn ich darüber nachdenke, fühle ich eine tiefe Betroffenheit. Nicht zu reden von einigen schlaflosen Nächten während der Drehzeit. Ein Minderjähriger, der von skrupellosen Verbrechern instrumentalisiert wird und eine so grausame Tat begeht, das ist ein außergewöhnlicher Fall. Mit einem monströsen Täter konfrontiert zu sein, der ein Kind ist, und der Umgang mit ihm sowie die Konfrontation mit den Schuldigen stellen Bibi Fellner vor eine Zerreißprobe", zeigte sie sich nachdenklich und erklärte die Bedeutung des Falles. Wie sehr ihr "Angezählt" wirklich ans Herz geht, und wie sie als Bibi Fellner mit der ganzen Geschichte umgeht, können sie am 15.September, ab 20:15 Uhr auf ORF 2 selbst herausfinden.

Info
"Tatort - Angezählt", am 15. September, ab 20:15 Uhr, auf OF 2.

Diashow: Die TV-Highlights des Jahres 2013

Die TV-Highlights des Jahres 2013

×