Schlag den Raab

"Schlag den Raab"

Das macht "Raab" - Sieger mit Gewinn

Anish Pulickal kappt Raabs Siegesserie und holte sich drei  Millionen Euro.

Am 21. Dezember hatte Anish Pulickal seinen ganz großen Tag. Der 32-Jährige war gekommen, um den Entertainer Stefan Raab in seiner Show "Schlag den Raab" herauszufordern. Nach über 15 Spielen gelang es dem Sozialarbeiter, die Siegesserie des Moderators zu kappen und sich die drei Millionen Euro Sieger-Prämie zu sichern. Wie nun bekannt wurde, möchte er die hübsche Summe aber nicht für sich alleine haben. Der smarte Sieger will sie mit "seinen" Kindern teilen und etwas Gutes damit tun.

Gewinner mit Herz
Der Streetworker ist Sozialarbeiter mit Herz und Seele. Wie aus einem Bericht von "Express.de" hervor geht, möchte er das erspielte Geld gut investieren und zwar in seine Schützlinge. In Bornheim setzt er sich für die Jugend-Organisation "Rheinflanke“ ein und hilft wo er kann, nun nicht mehr nur mit seiner Freizeit, sondern auch mit finanziellen Zuwendungen. Er möchte nämlich seinen Zöglingen Spielmöglichkeiten schenken und seinen Kollegen eine Standheizung für den Kleinbus spendieren, mit dem die sie tagein tagaus unterwegs sind. Eine beträchtliche Summe will der smarte Sieger obendrein auch noch spenden. Ein wenig will es sich der wackere Raab-Herausforderer mit dem Geld aber auch selbst gut gehen lassen. Recht hat er damit, denn er hat sich durch 15 Spiel-Runden durch gequält und schlussendlich gewonnen.

Diashow: Die TV-Highlights des Jahres 2013

Die TV-Highlights des Jahres 2013

×