Frauen-Liebe endete mit Mord-Alarm in Hotel

Freundin in Zimmer stranguliert

Frauen-Liebe endete mit Mord-Alarm in Hotel

Eine Österreicherin soll ihre gleichgeschlechtliche Liebhaberin ermordet haben.

Eine 25 Jahre alte Deutsche ist Samstagvormittag in einem Hotel in der Nähe des Hauptbahnhofes in Wien-Favoriten tot aufgefunden worden. Bei der Untersuchung der Leiche ergab sich laut Polizei der Verdacht, dass die junge Frau erwürgt worden sein könnte. Eine 31-jährige Einheimische wurde unter Mordverdacht festgenommen. Wie ÖSTERREICH herausfand, war das lesbische Pärchen (beide Frauen wohnen in Wien - aber in getrennten Wohnungen) in einem Hotel im zehnten Bezirk eingecheckt.

Kurz vor zehn Uhr kam die Österreicherin ganz aufgeregt zum Rezeptionisten des Hotels und berichtete, dass es ihrer Freundin nicht gut gehe. Daraufhin ging der Angestellte mit hinauf aufs Zimmer und stieß dort auf die Leiche der jungen Deutschen. Eine noch am Vormittag durchgeführte erste Leichenbeschau ergab dann schließlich, dass das Opfer erwürgt worden sein dürfte. Ob es eine Vorsatztat, eine Tat aus Leidenschaft oder ein Sex-Unfall war, ist bisher noch nicht klar.

Derzeit wird die mutmaßliche Täterin vom Landeskriminalamt eingehend befragt.

Obduktion angeordnet

"Im Zuge der Kommissionierung ergab sich der Verdacht, dass die Frau stranguliert worden sein könnte", berichtete Polizeisprecher Harald Sörös. "Eine Obduktion wurde angeordnet."
 
Die 31-jährige Verdächtige hatte sich in dem Hotelzimmer befunden. Das Motiv für die Tat war zunächst völlig unklar. Eine Mordgruppe des Landeskriminalamts Wien hat die Ermittlungen aufgenommen. "Bis zu deren Abschluss können keine weiteren Details veröffentlicht werden", sagte der Sprecher.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten