Bankräuber (64) erlitt Herzinfarkt

Prozess

Bankräuber (64) erlitt Herzinfarkt

Der mutmaßliche Täter marschierte mit einem Hammer in die Bank.

Ein kurioser Prozess startet am Dienstag in Salzburg: Vor Gericht steht ein 64-jähriger Wiener, der in Salzburg eine Bank ausgeraubt haben soll. Er wurde nur kurz nach der Tat festgenommen. Dabei erlitt er einen Herzinfarkt.

Der Wiener hielt sich in Salzburg auf, weil er an einem Seminar über Burnout und Überlastung teilnehmen wollte, berichtet der ORF. Stattdessen überfiel er mit einem Hammer bewaffnet eine Bank am Alten Markt. Dabei erbeutete er 9.500 Euro.

Die Freude über den gelungen Coup währte aber nicht lange. Nur vier Minuten nach der Tat wurde der 64-Jährige wenige hundert Meter vom Tatort entfernt festgenommen. Dabei erlitt er einen Herzinfarkt. Jetzt drohen ihm bis zu 15 Jahre Gefängnis.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten