Stier bricht Kärntner die Rippen

Rinder ausgebrochen

Stier bricht Kärntner die Rippen

Ausgebrochene Rinder sollten eingefangen werden - dabei attackierte ein Stier einen 75-Jährigen Kärntner. Er wurde schwer verletzt.

Beim Versuch, ausgebrochene Rinder wieder einzufangen, ist am Donnerstag ein 75 Jahre alter Kärntner von einem Jungstier attackiert worden. Der Pensionist erlitt Serienrippenbrüche.

Der Mann wollte gemeinsam mit einem 45 Jahre alten Landwirt in Frantschach/St. Gertraud im Bezirk Wolfsberg die Jungrinder wieder in den Stall treiben, aus dem sie entwischt waren. Plötzlich ging eines der Tiere auf den 75-Jährigen los und stieß ihn zu Boden. Der Landwirt brachte den Stier mit Fußtritten dazu, von dem am Boden Liegenden abzulassen. Der Verletzte wurde mit einem ÖAMTC-Hubschrauber ins Landeskrankenhaus Klagenfurt geflogen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten