Messerattacke auf U-Bahn-Stationswart

Wien-Alsergrund

Messerattacke auf U-Bahn-Stationswart

Betrunkener Fahrgast ging auf Wiener-Linien-Mitarbeiter los.

Ein Bediensteter der Wiener Linien ist Samstagfrüh in der U6-Station Michelbeuern von einem 57-jährigen Fahrgast mit einem Messer attackiert und verletzt worden. Wie die Polizei am Sonntag berichtete, war der Stationswart zuerst beschimpft und gestoßen worden. Als der Vorfall schon erledigt zu sein schien, fiel der Betrunkene den Stationswart von hinten an. Der 57-Jährige wurde festgenommen.

Kurz vor 5.30 Uhr forderte der Stationswart einen Fahrgast auf, den Zug zu verlassen, da dieser eingezogen werden sollte. Daraufhin begann der 57-Jährige zu schimpfen und zu stoßen, was der Wiener Linien-Mitarbeiter ignorierte und sich auf den Weg in sein Büro machte. Plötzlich jedoch fiel der alkoholisierte Randalierer den Mann von hinten an und verletzte ihn mit einem Messer. Passanten griffen ein und halfen den Täter bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

Der Stationswart wurde ins Spital eingeliefert, konnte aber schon kurze Zeit später entlassen werden. Der 57-Jährige befindet sich seither in Haft.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten