Nach Unfall: Auto-Lenker drehten auf Autobahn um

Um Stau zu entgehen

Nach Unfall: Auto-Lenker drehten auf Autobahn um

Die Wendemanöver einiger Autofahrer, um dem Stau zu entgehen, sorgten für Unverständnis bei Einsatzkräften.

Wiener Neustadt. Zwei verletzte Senioren, eine Hubschrauberlandung und kilometerlanger Stau im Montag-Frühverkehr waren nach Feuerwehrangaben die Folgen eines Auffahrunfalls auf der Richtungsfahrbahn Graz der Südautobahn (A 2) bei Wiener Neustadt. Ein Pkw dürfte von einem anderen Fahrzeug am Heck erfasst und gegen einen Lkw geschleudert worden sein.

Bei den Verletzten handelt es sich um einen 82-jährigen Pkw-Lenker und seine Beifahrerin (80). Beide wurden laut FF Wiener Neustadt ins Krankenhaus eingeliefert. Ein Notfallsanitäter der Berufsrettung Wien, der nach dem Nachtdienst zufällig an der Einsatzstelle vorbeigekommen war, leistete Erste Hilfe. Für die Landung des Notarzthubschraubers "Christophorus 3" musste die A 2 in Richtung Graz komplett gesperrt werden.

Nach Unfall: Auto-Lenker drehten auf Autobahn um

Mehrere Verkehrsteilnehmer sorgten für Unverständnis bei den Einsatzkräften. Während die Helfer auf dem Weg zum Unfallort waren, kamen ihnen Autofahrer entgegen, die auf der A 2 offensichtlich gewendet hatten, um dem Stau zu entfliehen. Gefährliche Situationen seien die Folge gewesen, Kollisionen nur mit Mühe vermieden worden, teilte die Feuerwehr mit.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten