Pröll: Bereit für eine neue 
Kooperation

Niederösterreich

Pröll: Bereit für eine neue 
Kooperation

Trotz viel Arbeit: Pröll gratuliert Dorfmeister.

Eine Woche nach der Landtagswahl sind die neuen Partei-Teams von SPÖ, FPÖ, Team Stronach und ÖVP so weit fix. Besonders freuen darf sich Pröll: Er fuhr nebst der ÖVP-Absoluten mit 50,79 Prozent (30 Mandate) mit 267.842 Stimmen auch den Titel des Vorzugsstimmenkaisers ein. Auch nach der Wahl war und wird Pröll der Arbeit nicht müde: „Der Landeshauptmann ist schon voll im Einsatz, auch am Wochenende“, heißt es aus dem Büro von Pröll.

ÖVP-SPÖ.
In einem Interview auf Radio NÖ am Samstag gab LH Pröll an, „bereit zur Zusammenarbeit mit den anderen Parteien“ zu sein. Vor allem dem SPÖ-Chef und Bürgermeister von St. Pölten, Matthias Stadler, streute er Rosen: „Ich bin sehr froh, dass es nun in der SPÖ ein neues Vis-à-vis gibt“, zumal er mit Stadler „über viele Jahre sehr gut zusammengearbeitet“ habe. Und: Pröll wolle gerne auf Basis eines Arbeitsübereinkommens mit den anderen Parteien regieren. Nur bezüglich Team Stronach wollte er sich nicht festlegen, da er sein Gegenüber nicht kenne.

Schritte.
„Die nächsten Regierungsbeschlüsse werden vorbereitet. Auch ein Gespräch mit der SPÖ soll dieser Tage stattfinden“, so das Büro des Landeschefs. Auch Spaß muss sein: Am Freitag gratulierte Pröll Ski-Doppelolympiasiegerin Michaela Dorfmeister zum 40er, am Samstag besuchte er den Tag der Landjugend in Wieselburg.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten