Alpinist (69) stürzte 80 Meter in den Tod

Hallein

Alpinist (69) stürzte 80 Meter in den Tod

Der Abtenauer wurde durch sein Handy lokalisiert.

Bei einem Absturz über eine rund 80 Meter hohe Steilwand ist am Montag im Tennengebirge in Salzburg ein 69-Jähriger aus Abtenau (Bezirk Hallein) ums Leben gekommen. Der Mann war am Montag in der früh im Bereich Voglau zwischen Abtenau und Scheffau alleine zu einer Tour aufgebrochen. Als er am Abend immer noch nicht zurück und auch am Handy nicht erreichbar war, schlug dessen Bruder Alarm, sagte eine Sprecherin der Polizei am Dienstag.

Noch in der Nacht wurde eine Suchaktion gestartet, an der sich Helfer der Bergrettung, der Alpinpolizei und Suchhunde beteiligten. Am Dienstag in der Früh fehlte von dem Einheimischen noch jede Spur. Schließlich konnte aber das Mobiltelefon des Mannes geortet werden. Am Vormittag entdeckten die Helfer dann seine Leiche im Bereich des Roadberges im Gemeindegebiet von Scheffau, so ein Abtenauer Polizist. Der 69-Jährige war rund 80 Meter über steiles Gelände abgestürzt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten