Geld aus Rucksack gestohlen

Pensionistin um rund 7.000 Euro erleichtert

63-Jährige hob Betrag vorher in einem Geldinstitut ab - Von unbekannter Frau in Griesgasse bedrängt.

Eine Pensionistin ist am vergangenen Mittwoch offenbar Opfer eines schweren Diebstahles in der Salzburger Altstadt geworden. Die 63-Jährige hatte rund 7.000 Euro bei einer Bank abgehoben und das Geld in ihren Rucksack gesteckt. Als sie in der Stadt unterwegs war, habe ihr eine unbekannte Person das Geld gestohlen, wurde der Polizei angezeigt.

Die Pensionistin schilderte, dass sie in der Griesgasse von einer etwa 40-jährigen Frau bedrängt worden sei. Ob das Kuvert dabei herausgezogen wurde, ist laut Polizei nicht geklärt. Die 63-Jährige dürfte dabei beobachtet worden sein, wie sie das Geld abgehoben und in den Rucksack gesteckt habe, hieß es am Freitag seitens der Exekutive.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten