Motorrad-Unfall

Zuschauerin stirbt bei Glockner-Trophy

Ein Motorrad prallte bei dem Bergrennen gegen eine Zuschauerin.

Christina S. (32) aus Korneuburg (NÖ) war am Samstag mit ihrem Vater Hermann (53) und einer Gruppe Oldtimer-Rennsport-Freunde auf 2.428 Meter Höhe gefahren, um bei der sechsten „Großglockner Trophy“ – einem Rennen für historische Motorräder – dabei sein zu können. Die Niederösterreicherin war mit einem alten Jaguar zum Zielbereich auf der Großglockner Hochalpenstraße gefahren, um von dort den besten Blick auf die anderen historischen Gefährte zu haben.

Ihr Vater, ein eingefleischter Fan, Kenner der Szene und Besitzer eines Motorrad-Ersatzteil-Geschäftes in Korneuburg, nahm selbst an der Trophy teil und stand dann neben seiner Tochter im Ziel.

Aus noch unbekannten Gründen verlor ein englischer Ducati-Fahrer nach dem Ziel am Fuschertörl die Kontrolle über sein Motorrad und krachte gegen die Gehsteigkante. Dabei hob das Zweirad ab, donnerte gegen eine Holzabsperrung, die wiederum die junge Frau unter sich begrub. Sie hatte keine Chance und starb noch vor Ort. Ihr Vater musste das Unglück mit ansehen.

Der Motorradlenker wurde von seiner Maschine geschleudert und kam erst nach 30 Metern auf einer Böschung zu liegen. Er zog sich schwere Verletzungen zu.
Der Vater von Christina S., der ebenfalls von der Ducati getroffen wurde, kam mit leichten Verletzungen davon.

(lam, grc)
 

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten