Transfrau nach Sex erdrosselt

Neue Erkenntnisse

Transfrau nach Sex erdrosselt

Teilen

Der mutmaßliche Täter im Fall war offenbar ein Stammkunde.

Srdjan T. (32) wurde als Mordverdächtiger ausgeforscht – und zwar im Häfen. Dort saß der übergewichtige Mann, wie ÖSTERREICH berichtete, weil er nach der Tat an der Transsexuellen Hande Ö. mindestens zwei weitere Frauen im Rotlicht-Milieu überfallen und beraubt haben soll – für alle Vorwürfe gilt die Unschuldsvermutung.

Die Polizei befürchtet jedenfalls, dass es weitere Opfer des Sprosses einer aus Serbien zugewanderten Familie gibt. Hinweise unter 01 31310 33800 (LKA Wien).

Überführt werden konnte der bullige Verdächtige über DNA-Spuren an der Leiche der Transfrau (35), die erst vor einem halben Jahr aus der Türkei nach Wien geflüchtet war und hier ihr Geld als Ladyboy-Prostitu­ierte verdiente.

Srdjan T. war schon mehrmals ihr Kunde gewesen. Nach dem Sex in der Nacht auf den 20. Jänner kam es zu Streitigkeiten. Zuerst rauften die beiden, dann wurde Hande erdrosselt.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo