Überdosis: Schwester findet toten Bruder

Graz

Überdosis: Schwester findet toten Bruder

Der 26-Jährige ging am Freitag schlafen und wachte nicht mehr auf.

Ein 26-jähriger Bosnier dürfte der zweite Drogentote des Jahres in der Steiermark sein: Der Mann war am Freitag schlafen gegangen und am Samstag nicht mehr aufgewacht. Seine Schwester fand den Toten und alarmierte noch den Notarzt, aber dieser konnte dem Mann nicht mehr helfen. Die Obduktion ergab als Todesursache eine Überdosis von Suchtmitteln oder Medikamenten.

Mann litt an Epilepsie
Der in Trieben lebende Bosnier war am Freitag zu Besuch bei seiner Schwester in Graz und legte sich gegen 1.00 Uhr schlafen. Am Samstag stand er jedoch nicht auf. Als seine Schwester gegen Mittag versuchte ihn zu wecken, gab der 26-Jährige kein Lebenszeichen mehr von sich. Das alarmierte Rote Kreuz versuchte noch eine Wiederbelebung, aber der Bosnier dürfte bereits mehrere Stunden tot gewesen sein. Der an Epilepsie leidende Mann war der Polizei nicht als Drogenkonsument bekannt.

Erst am Mittwoch war ein ebenfalls 26-jähriger Mann in der Obersteiermark nach dem Konsum eines "weißen Pulvers" mit plötzlichen Krämpfen zusammengebrochen. Auch bei ihm konnten die Ärzte nicht mehr helfen. Er starb an einer Hirnschwellung.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten