27-Jähriger drohte aus Telefonzelle mit Bomben

Festnahme in Wien

27-Jähriger drohte aus Telefonzelle mit Bomben

Die Anrufe wurden von Telefonzellen aus getätigt. Die von dem Anrufer genannte öffentliche Straße wurden großräumig abgesperrt und durchsucht, gefährliche Gegenstände waren keine vorhanden.

Wien. In den gestrigen Abendstunden gingen innerhalb von etwa zehn Minuten zwei Bombendrohungen am Polizeinotruf ein. wie die Polizei in einer Aussendung schreibt. Die Anrufe wurden von Telefonzellen aus getätigt. Die von dem Anrufer genannte öffentliche Straße wurden großräumig abgesperrt und durchsucht, gefährliche Gegenstände waren keine vorhanden. Während der Amtshandlung wurden die Beamten auf einen 27-Jährigen (Stbg.: Österreich) aufmerksam, der die Amtshandlung auffällig beobachtete.

Die zuvor von einem Zeugen abgegebene Beschreibung des mutmaßlichen Täters stimmte mit dem 27-Jährigen überein. Im Zuge der Personsdurchsuchung stellten die Beamten einen Polizeidienstausweis aus dünnem Papier bestehenden sicher. Der Mann wurde festgenommen. Er bestritt zunächst die Vorwürfe, verweigerte anschließend die Aussage.