Fahrgäste bedrohten Wiener Taxilenker

Mit Gaspistolen

Fahrgäste bedrohten Wiener Taxilenker

Teilen

Wollten Geld - Fahrer wehrte sich - Verdächtige festgenommen.

Ein Taxilenker ist am Dienstag in Wien-Leopoldstadt von zwei Fahrgästen mit Waffen bedroht worden. Der Fahrer wehrte sich, nahm der Frau die erste Waffe weg - woraufhin auch der Mann eine Pistole zückte. Ein unbeteiligter Taxifahrer löste die Situation mit seinem bloßen Erscheinen auf, die Beschuldigten flüchteten und wurden kurze Zeit später festgenommen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Der Mann und die Frau hatten den Taxilenker in der Oberen Donaustraße mit vorgehaltener Pistole aufgefordert, schneller zu fahren. Der mutige Lenker entriss der Frau die Waffe, woraufhin sich das Paar aus dem Staub machen wollte und das Auto verließ. Nach dem Aussteigen zückte auch der Mann eine Waffe und forderte neben der Pistole seiner Begleiterin auch Bargeld vom Taxifahrer.

Erst als ein unbeteiligter Taxikollege stehen blieb, ergriffen die Verdächtigen die Flucht und rannten in ein Wohnhaus in der Nähe. Der Taxifahrer rief die Polizei, die Beamten konnten den 37-Jährigen und die 23-Jährige kurze Zeit später festnehmen. Ein Test ergab, dass beide alkoholisiert waren. Die Gaspistolen wurden sichergestellt, es wurden keine Personen verletzt.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo