Zeugen ließen Unfall-Opfer einfach liegen

Gmunden

Zeugen ließen Unfall-Opfer einfach liegen

Eine 15-Jährige wurde auf dem Weg zur Arbeit niedergefahren. Viele sahen es – keiner half.

Ein Mädchen liegt regungslos auf der Straße. Keiner weiß, wie schwer es verletzt ist. Trotzdem kommt ihm niemand zu Hilfe, jeder sieht weg. Diese Szene spielte sich am Mittwoch in Laakirchen bei Gmunden ab. Maria T. (Name von der Red. geändert) wurde von einem Auto angefahren. Die Lenkerin beging Fahrerflucht. Das Mädchen kam ins Spital.

Die hübsche 15-Jährige war um 12.50 Uhr auf dem Weg zur Arbeit gewesen. Der Lehrling hatte noch wenige Meter zu gehen, musste nur noch die Gmundner Straße überqueren. Da kam es zum Unglück: Ein silberner Pkw, der ins Ortszentrum unterwegs war, hielt vor dem Ze­brastreifen an. Doch ein Kleinwagen auf der Gegenfahrbahn fuhr ungebremst weiter. Maria T. wurde erfasst, sie schlug Die Lenkerin des hellblauen Autos, die mit voller Lautstärke Musik hörte, machte sich aus dem Staub. Dem nicht genug, auch der andere Lenker fuhr weiter.

Fahrerflüchtige 
meldet sich bei Polizei
Das verletzte Mädchen blieb liegen. Obwohl einige Passanten in der Nähe waren (auch an einer Bushaltestelle), blieb Maria T. sich selbst überlassen. Glücklicherweise erlitt sie „nur“ Prellungen und Abschürfungen und konnte nach ein paar Minuten selbstständig aufstehen.

Die Unfalllenkerin hat sich mittlerweile bei der Polizei gemeldet, sie sei „im Schock weitergefahren“. Die Frau muss mit einer Anzeige rechnen. Die Polizei fordert weitere Zeugen auf, sich zu melden.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten