Zwei Messer-Stechereien in Wien

Blutige Nacht

Zwei Messer-Stechereien in Wien

Am Westbahnhof erlitt ein 18-Jähriger ein Messerstich in den Brustkorb.

Blutige Nacht in Wien: Zwei Männer sind unabhängig voneinander in der Nacht auf Sonntag in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus bei Messerattacken schwer verletzt worden. Ein 24-Jähriger wurde kurz vor Mitternacht nach einer Auseinandersetzung am Westbahnhof mit Verdacht auf Lungenstich in ein Krankenhaus gebracht. Gegen 4.00 Uhr bekam ein 18-Jähriger bei einer Messerstecherei eine Stichwunde im Bereich des linken Brustkorbes ab. Er wurde mit der Wiener Rettung ins Spital eingeliefert.

Die jüngste Tat ereignete sich an der Adresse Maria-vom-Siege 2. Die Hintergründe der Attacke waren der Polizei am Sonntagvormittag noch unbekannt.

Wenige Stunden davor, um 23.30 Uhr, wurden Polizisten zu einer Wohnung in der Bürgerspitalgasse in Wien-Mariahilf gerufen, wo ein 24-Jähriger mit blutenden Wunden vor seiner Wohnungstür auf die Rettung wartete. Der Mann gab an, dass er am Westbahnhof von drei Unbekannten mit einem Messer attackiert worden war. Die Beamten brachten den Verletzten in die Wohnung, dort entdeckten sie 15 Cannabispflanzen, Suchtmittelutensilien und einen Schlagring. Die Drogen und die Waffe wurden sichergestellt.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×



     

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten