Chaos um das Pensionskonto

1 Mio. Erinnerungsbriefe

Chaos um das Pensionskonto

Der neue Brief von der Pensionsversicherung bringt Vereinfachungen.

Nur rund 40 Prozent der Angeschriebenen haben den ersten Brief der Pensionsversicherungsanstalt (PVA) vor rund einem Jahr beantwortet und brav Versicherungszeiten, Studienzeugnisse und Nachweise für Jobs im Ausland eingeschickt.

Bei allen, die bis jetzt nicht geantwortet haben, trudelt dieser Tage ein zweiter Brief der PVA ein. „Wir beginnen Ende Jänner mit der Versendung einer zweiten Welle von Briefen“, sagt Christina Ochsner von der PVA zu ÖSTERREICH. Rund eine Million Briefe werden etappenweise verschickt.

Mit dem neuen Brief kommen laut PVA auch einige Erleichterungen:

  • Die Lücken in den Versicherungszeiten werden dezidiert aufgeführt und müssen nicht mehr selbst herausgesucht werden.
  • Es ist auch nicht mehr zwingend nötig, alle Zeugnisse mitzuschicken. „Man kann auf die Feststellung verzichten, wenn man kein Interesse am Nachkauf hat“, so Ochsner.

Pensionskonto online startet am 1. Juni

Mit dem neuen Pensionskonto kann eingesehen werden, wie viel Pension man zu erwarten hat. Verwirrung gibt es um das Startdatum. Das Konto selbst wurde am 1. Jänner eingeführt, muss jetzt aber mit Information gefüllt werden. Online-Start ist am 1. Juni.

(knd)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten