eu_europäische_union

7. Juni 2009

Acht Parteien treten bei EU-Wahl an

Artikel teilen

Neben den fünf Nationalratsparteien kandidieren Hans-Peter Martin, die KPÖ und die Jungen Liberalen.

Acht Parteien werden bei der EU-Wahl am 7. Juni am Stimmzettel stehen: Neben den Nationalratsparteien SPÖ, ÖVP, Grünen, FPÖ und BZÖ auch der EU-Parlamentarier Hans-Peter Martin mit seiner Liste sowie die KPÖ und die "Jungen Liberalen" (JuLis).

Die bereits im EU-Parlament vertretenen Parteien werden entsprechend ihrem Abschneiden bei der Wahl 2004 gereiht: SPÖ (7 Mandate 2004), ÖVP (6), Martin (2), Grüne (2) und FPÖ (1). Danach kommen die anderen drei Parteien in der Reihenfolge, in der sie die Wahlvorschläge im Innenministerium eingereicht haben. Die KPÖ steht auf Platz 6, JuLis auf Platz 7 und das BZÖ auf Platz 8.

SPÖ war hauchdünn vor ÖVP
Bei der Wahl 2004 verteidigte die SPÖ mit 33,33 Prozent knapp vor der ÖVP mit 32,70 Prozent den ersten Platz. Martin wurde mit seiner Liste mit 13,98 Prozent überraschend Dritter. Knapp dahinter landeten die Grünen mit 12,89 Prozent, die FPÖ brach mit einem Rekord-Minus von 17,09 Prozentpunkten auf 6,31 Prozent ein. Die KPÖ - also "Linke" - verpasste mit 0,78 Prozent ein EU-Mandat bei weitem.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo