Corona Impfung

Halbe Milliarde Euro wert

Minister sitzt auf 31 Millionen Corona-Impfdosen

Teilen

Österreich hat viel zu viel Corona-Impfdosen bestellt – Rauch will sie rückabwickeln.

Wien. Ernstes Gesicht bei Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne), als ihn ÖSTERREICH nach den Impfdosen fragt.

Halbe Milliarde Euro. Aktuell werden in Österreich 19 Millionen Impfdosen gelagert. Weitere 12,4 Millionen sollen im Lauf des Jahres 2023 von Impfstoffherstellern geliefert werden. Diese mehr als 31 Millionen Dosen dürften rund eine halbe Milliarde Euro wert sein. Die meisten Dosen sind von Pfizer.

Wie viel davon heuer bei uns verimpft werden, will Rauch nicht sagen. Man könne das nicht einschätzen. Er bestätigt, dass die Republik zu viel Corona-Impfstoff bestellt hat.

Rückabwicklung. „Es laufen bereits Gespräche, auch auf EU-Ebene, mit den Impfstoffherstellern“, sagt Rauch. Diese will man dazu bringen, dass nicht alle bestellten Dosen geliefert werden. „Aussichtslos“, meinen Kritiker.

Spenden. 9,2 Millionen Dosen Covid-19-Impfstoffe hat Österreich bisher an Drittstaaten gespendet.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.