Hofer und Van der Bellen setzen auf Internet-Fight

Politik-Insider

Hofer und Van der Bellen setzen auf Internet-Fight

Bis November setzen beide Präsidentschafts-Kandidaten auf Soziale Medien.

Für beide Herren ist die finanzielle Anstrengung groß: Sowohl Alexander Van der Bellen als auch FPÖ-Kandidat Norbert Hofer wollen die Geld-Ressourcen erst im Intensivwahlkampf ab November einsetzen. Erst dann wird bei der verschobenen Wiederwahl der Hofburg-Stichwahl für den 4. Dezember auf klassischen Wahlkampf gesetzt.

Virtuelle Welten

Bis dahin setzen die jeweiligen Wahlkampfleiter, Lothar Lockl für den Ex-Grünen-Chef und Herbert Kickl für den blauen Nationalratspräsidenten, auf die unendlichen Weiten des Internets.

Dort – auf Facebook und Twitter – versuchen beide Lager für ihren Mann Stimmung zu machen und die Wähler des anderen zu demobilisieren.

Auch die TV-Duelle werden erst im November über die Bühne gehen – ebenso wie Großveranstaltungen in den Bundesländern.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten